• Deutsch
  • English

ISCC-PLUS Nachhaltigkeitszertifizierung

ISCC-PLUS ist das Nachhaltigkeits-Zertifizierungssystem für Nahrungs- und Futtermittel sowie Anwendungen im technischen/chemischen Bereich (z.B. Bioplastik) und im Bereich der Bioenergie (z.B. feste Biomasse).

ISCC-PLUS ist für alle Stufen der Liefer- und Produktionskette anwendbar, weltweit.

ISCC-PLUS beinhaltet Regelungen zur Rückverfolgbarkeit sowie zu Treibhausgasberechnungen und die Kernanforderungen an die nachhaltige landwirtschaftliche Produktion decken sich mit denen von ISCC-EU. Damit beruhen die Grundanforderungen von ISCC-PLUS nicht nur auf gesetzlichen Grundlagen, sondern sind bereits weltumspannend in den Lieferketten bekannt und verbreitet.
ISCC-PLUS kann modular auf die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse der Zertifizierung angepasst werden, z.B. durch Module wie verbotene Chemikalien, Umweltmanagement und Biodiversität, Betriebsstoffe, Treibhausgasemission, GMO-frei und weitere.
Namenhafte Lieferanten haben bereits die Zertifizierung nach ISCC-PLUS anerkannt. So z.B. anerkennt Unilever die Zertifizierung der Lieferanten nach ISCC-PLUS, in Kombination mit bestimmten Modulen, als Äquivalent zu den eigenen Anforderungen an die nachhaltige Erzeugung.
Durch die Nutzung bereits bekannter und bestehender Zertifizierungsstrukturen und deren bedarfsspezifischer Anpassung, können Lieferketten aufwändige Mehrfachzertifizierungen vermeiden und für eine schnellere Vereinheitlichung der Standards sorgen - ISCC-PLUS ist eine neue Stufe in diesem Trend.
ISCC-PLUS ist für bereits nach einem Nachhaltigkeits-Standard zertifizierte Unternehmen leicht zu übernehmen. Für bereits ISCC-EU zertifizierte Unternehmen ist ISCC-PLUS eine sehr einfach einzurichtende Erweiterung.
Durch diese Vorzüge wird ISCC-PLUS daher bereits erfolgreich angewandt von vielen Lieferanten und Verarbeitern der Nahrungs-, Futtermittel- und Biokunststoffindustrie.