• Deutsch
  • English

Eingriffe an Tieren (Enthornungen, Kupieren von Schwänzen, Zähne schleifen etc.). Was gilt es zu beachten?

Antwort:

Laut Art. 18 der EG-Öko-VO Nr. 889/2008 sind die Eingriffe an Tieren wie beispielweise das Kupieren von Schwänzen, Enthornung, das Stutzen der Schnäbel bei Geflügel, das Anbringen von Gummiringen an den Schwänzen von Schafen verboten oder nur im Einzelfall nach Genehmigung von der jeweiligen Kontrollbehörde und unter Auflagen erlaubt.

Füllen Sie bitte dafür das entsprechende Antragsformular aus und schicken Sie es zunächst zu uns, da wir noch eine Stellungnahme zum Antrag geben müssen. Erst dann leiten wir Ihr Antragsformular an die zuständige Behörde weiter.

Zusätzlich muss noch eine Stellungnahme zu Ihren Maßnahmen für das Verhindern der Eingriffe an Tieren in der Zukunft formlos erstellt und an uns zugeschickt werden.

 Antrag auf Ausnahmegenehmigung für Eingriffe am Tier