• Deutsch
  • English

Recycled Claim Standard (RCS)

Was ist der Recycled Content Standard?

Der Recycled Content Standard (RCS) ermöglicht es Unternehmen den genauen Anteil an recyceltem Material in einer Ware zu erfassen und durch die Produktionskette weiter zu verfolgen. Je nach prozentualem Anteil des recycelten Materials in den zertifizierten Waren wird das Logo des RCS blended (min. 5% recyceltes Material) oder das RCS 100 Logo (min. 95% recyceltes Material) verwendet. Der übergeordnete „Content Claim Standard“ definiert bei dem RCS unter anderem die Rückverfolgbarkeit von Waren sowie die Transparenz in der Produktionskette.

Im Gegensatz zum GRS enthält der RCS keine Anforderungen zu den verwendeten chemischen Zusatzstoffen und schließt keine Richtlinien zu Umweltmanagement und sozialer Verantwortung im Unternehmen mit ein. Der Standard wurde von der Materials Traceability Working Group, als ein Teil der OIA's Sustainability Working Group entwickelt. Eigentümerin des Standards ist heute die Organisation Textile Exchange, welche unter anderem auch die Textil- und Recycling Programme OCS, GRS und CCS besitzt und weiterentwickelt.

Schwerpunkte des RCS

  • Identifizierung und Rückverfolgbarkeit des Recyclingmaterials im Produkt
  • Nutzen der von dritter Stelle verifizierten B2B Lieferkette
  • Transparente, beständige und umfassende unabhängige Bewertung und Verifizierung des recycelten Materials

Der Standard ist besonders an Recyclingbetriebe als Rohstofflieferanten sowie Produktionsstätten, Marken und Großhändler, welche das recycelte Material weiter verwenden adressiert.

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zur RCS Zertifizierung zu. Um das Anmeldeformular anzufordern oder weitere Fragen zum Programm zu klären können Sie uns wochentags zwischen 08:30 und 17:00 unter 030/509 69 88-0 anrufen oder per Fax (030/5096 988-88) und E-Mail (berlin@controlunion.com) erreichen. Wir antworten Ihnen gern.